Blog – RV92 Schweinfurt

125 Jahre Radsport in Schweinfurt

Radball ist attraktiv und dynamisch: In Schweinfurt startet die Saison am 23. Oktober

Dienstag 28. September 2010 von Dieter K. Schenk

Schweinfurt (27.09.2010) – Am Samstag, den 23. Oktober, beginnt die Saison der Radball Bezirksliga Unterfranken/Ost. Mit dabei sind viele Vereine aus der Region, darunter gleich drei aus Schweinfurt. An insgesamt 6 Spieltagen wird der Bezirksmeister ausgespielt, welcher dann in die Landesliga aufsteigen darf. Im letzten Jahr holte die 2. Mannschaft des TSV Rottendorf den Titel und ist nun neben ihrer 1. Mannschaft ebenfalls in der Landesliga vertreten.

Radball ist eine attraktive und sehr dynamische Sportart. Die Mannschaften bestehen aus 2 Spielern, wobei einer als Außenspieler und einer als Torwart agiert. Gespielt wird zweimal 7 Minuten und trotz der kurzen Spieldauer fallen regelmäßig viele Tore. Die Regeln ähneln dem Fußball, Tore dürfen jedoch nur mit dem Rad erzielt werden, der Einsatz der Füße und der Hände ist strikt verboten.

Die Kunst beim Radball ist das „Stehen“ auf dem Rad. Auch der Torwart wehrt die Bälle auf dem Rad ab (er darf hierzu die Hände verwenden), ohne mit den Füßen den Boden zu berühren! Das Rad ist eine Spezialanfertigung, der Lenker verläuft Vertikal. Die Kettenübersetzung ist, ähnlich wie beim Einrad, so konzipiert, dass Rückwärtsfahren möglich ist. Der Umgang mit dem Radballrad erfordert längere Übung, das Ergebnis lohnt sich aber. Zuschauer bekommen eine Menge Radbeherrschung und hart umkämpfte Spiele zu sehen.

Neben den Bezirksligen geht der Weg hoch bis in die 1. Bundesliga, auch Weltmeisterschaften und World-Cup Turniere werden ausgetragen. Die stärksten deutschen Mannschaften gehören regelmäßig zur internationalen Elite. Auch dieses Jahr darf Deutschland wieder auf einen Weltmeistertitel hoffen, wenn im November die Weltmeisterschaft in Stuttgart stattfindet.

Zurück zur Bezirksliga: Favoriten auf den Titel in diesem Jahr werden neben den erfahrenen Mannschaften der Soli Schweinfurt I (Benz/Müller) und der Soli Waldbüttelbrunn I (Spiegel/Braun) die jungen Spieler des RV 89 Schweinfurt II sein. Das Team des amtierenden Stadtmeisters, bestehend aus Florian Henz und Matthias Meidl, hat bereits in vielen Turnieren und auch in der letzten Saison gezeigt, dass ihr junger und schneller Radball durchaus von Erfolg geprägt ist.

Saisonauftakt ist am 23. Oktober um 14.00 Uhr in der Sporthalle der Schweinfurter Kardinal-Döpfner-Schule (gegenüber Autohaus Vossiek). Interessierte sind herzlich willkommen, der Eintritt ist natürlich umsonst!

Mannschaften der Bezirksliga Unterfranken/Ost:
RV 1889 Schweinfurt I (Beuschel/Schwarz)
RV 1889 Schweinfurt II (Meidl/Henz)
RV Namenlos (spielt außer Konkurrenz)
Soli Schweinfurt I (Benz/Müller)
Soli Schweinfurt II (Müller/Raab)
Soli Schweinfurt III (Fink/Lümpert)
RV 1892 Schweinfurt (Leibold/Zimmermann)
TSV Rottendorf III (Weiss/Schaade)
Soli Waldbüttelbrunn I (Spiegel/Braun)
Soli Waldbüttelbrunn II (Feineis/Reischofer)
Soli Waldbüttelbrunn III (Spiegel/Feineis)

(Artikel von Michael Horling, veröffentlichende Seite: http://www.swex.de/sport_news/detail.php?nr=10454

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 28. September 2010 um 19:14 und abgelegt unter Allgemein, Bezirksliga Unterfranken Ost, Radball, Schweinfurt. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Sie können einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf Ihrer Seite einrichten.